Umgebung



Unsere Ferienwohnung liegt in Bad Wildungen und das liegt im schönen Kellerwald in Nordhessen.



Die ganze Umgebung von Bad Wildungen bietet zahlreiche, äußerst vielfältige und wunderschöne Ziele für Ausflüge und Besichtigungen.



Informationen, Tipps und Anregungen zu Aktivitäten in Bad Wildungen und der Umgebung




Bad Wildungen






























Bad Wildungen






























Bad Wildungen






























Bad Wildungen






























Bad Wildungen






























Bad Wildungen






























Bad Wildungen






























Bad Wildungen






























Bad Wildungen






























Bad Wildungen





























Bad Wildungen





























Bad Wildungen





























Bad Wildungen





























Bad Wildungen





























Bad Wildungen


Unsere schöne Stadt zählt zu den bedeutendsten Heilbädern Deutschlands. In der jüngeren Vergangenheit haben viele positive Veränderungen, Umgestaltungen und Aufwertungen der touristischen Infrastruktur dazu beigetragen, Bad Wildungen als wichtigen Gesundheitsstandort mit Tradition zu einer modernen Wohlfühlstadt zu machen.





Zahlreiche Angebote aus ganz verschiedenen Bereichen bieten sowohl für einzelne Erholungssuchende, für Aktivurlauber, wie für Familien Abwechslung, Spaß und Unterhaltung und das für jeden Geschmack und für jedes Alter.

Sport & Freizeit
  • Fahrradfahren ist hier in der Gegend trotz der Hügel sehr beliebt. So liegen zum Beispiel an der Strecke des 16 km langen Quellenrundwegs 16 Quellen, von denen 7 an Quellenpavillons auch gezapft und probiert werden können.



  • Neben normalen Fahrrädern können natürlich auch E-Bikes bei Fachhändlern vor Ort ausgeliehen werden. Verleihstationen sind außerdem in der Wandelhalle Reinhardshausen, am Edersee, in Frankenau, in Bad Zwesten und an den Nationalparkeinrichtungen.



  • Für jugendliche Radsportfreunde wurde ein Bikepark mit Erdhügeln, Rampen und Sprungschanzen im Wald hinter den Tennisplätzen eingerichtet.
  • Ein engmaschiges Netz an gut ausgeschilderten Wegen steht Wanderern, Radfahrern und auch den Nordic Walkern zur Verfügung.
  • Wander-Rundweg "Der blaue Stuhl"
    Viele Blaue Stühle stehen als Symbol des Willkommens und Verweilens in unserer Stadt. Auf dem durch Blaue Stühle markierten Rundweg gibt es für alle kleinen und großen Gäste viel zu entdecken.



  • Das Freizeit- und Erlebnisbad Heloponte bietet ein Freibad und ein Hallenbad mit 80-Meter-Rutsche, einen Kinder-Erlebnisbereich, Sprudel- und Massagebecken sowie Sauna und Solarium.



  • Der Golfclub Bad Wildungen bietet Schnupperkurse und sogar Schnuppermitgliedschaften an. Dort können Sie auf einem der ältesten und malerischsten Golfplätze Deutschlands beim Spielen in toller Landschaft den besonderen Charme und die herrlichen Ausblicke genießen.



  • Das Team der Wildunger Handballerinnen, die VIPERS, spielt sogar in der 1. Handballbundesliga.



    Die Heimspiele werden in der Ense-Halle in Bad Wildungen vor sehr vielen begeisterten Zuschauern ausgetragen.

Wellness & Gesundheit
  • Im Jahr 2006 war die Stadt Gastgeber der 3. Hessischen Landesgartenschau. Im Zuge der Vorbereitungen wurde der bestehende Kurpark durch eine naturnahe "grüne Brücke" mit dem benachbarten Kurpark Reinhardshausen zu einem Großkurpark verbunden, der nun mit einer Fläche von 50 Hektar wohl der größte Kurpark Europas ist. Darin finden Sie viele sehenswerte Anlagen und Einrichtungen, Wanderwege, sowie Joggingstrecken, aber auch Terrain-Kur-Wege für Herz- und Kreislaufpatienten. In der Wandelhalle können kostenlos die verschiedenen Heilquellen probiert werden.







  • Als Wohlfühloase lädt Sie die QuellenTherme mitten in Reinhardshausen zu einer Kombination aus Wellness, Entspannung, Fitness und Therapie ein. Genießen Sie das Schwimmen im Thermalwasser, die Sauna-Anlage mit Dampfbad, das Tauchbecken oder das Außenschwimmbecken, die modernsten Trainingsgeräte im Fitnesspark sowie Massagen, Kosmetik und Bäder.
Feste & Festivals
  • Open-Air Jazzfestival (Juni): Die malerische Fachwerk-Altstadt versprüht internationales Flair und lockt jedes Jahr Tausende von Musikfreunden aus nah und fern in die Badestadt.
  • Folk-Festival "Folk im Park" (Juli): Gehen Sie in den Kurpark und kommen mit auf musikalische Weltreise.
  • Kram- und Viehmarkt (Juli): Besuchen Sie in der 3. Woche von Donnerstag bis Sonntag das bei Einheimischen und Gästen gleichermaßen beliebte traditionsreiche Volksfest, das in jedem Jahr die Mitte des Sommers markiert und alljährlich Zehntausende von Besuchern anlockt.



  • Lichterfest im Kurpark (August): Der ganze Kurpark erstrahlt in einem zauberhaften Lichtermeer aus fantasievollen Lichtermotiven aus über 15000 Kerzen. Höhepunkt des Festes ist das grandiose Musikfeuerwerk, das bei Dunkelheit alle Besucher staunen lässt.





  • Internationales Sambafestival (Anfang September)
    Das farbenprächtige Spektakel findet im Spätsommer, im Wechsel mit dem Stadtfest/Blumenkorso statt.



    Für ein Wochenende ziehen südamerikanisches Flair und ein Hauch von "Copa Cabana" in der Brunnenallee ein.



    Mehr als 20 internationale Samba-Gruppen mit über 400 Musikern locken mit heißen Rhythmen Tausende von Besuchern jeden Alters an.



  • Stadtfest mit Blumenkorso (Spätsommer, im Wechsel mit dem Internationalen Sambafestival): Der große und weit über die Grenzen der Stadt bekannte Blumenkorso mit dem bunten Festzug dutzender Motivwagen, Fuß- und Musikgruppen bildet den Höhepunkt des Stadtfestes.


Konzert & Musik
  • Musikalisch können Sie in den Wandelhallen in Bad Wildungen und Reinhardshausen Abwechslungsreiches vieler verschiedener Musikrichtungen hören: Klassik, Jazz, Pop, Rock, Moderne, Tanztee und mehr.
  • Internationale Klaviertage
  • Irish Spring - Festival of Irish Folk Music


Kunst & Geschichte
  • Besuchen Sie die Sammlungen in den Räumen des barocken Schlosses Friedrichstein, die Ausstellung zur hessischen Militärgeschichte, die Sammlung historischer Waffen und Orden und Sammlung alter Jagdgeräte aus landgräflichem Besitz. Thema einer neuen Erlebnisführung ist der Rundgang mit der "anmutigen Grafentochter Margaretha von Waldeck" und ihre spannende, historische Geschichte.





    Von der Schlossterrasse aus haben Sie einen wunderschönen Blick über Bad Wildungen bis hin zum Fritzlarer Dom.



  • Das Quellenmuseum im Nordflügel der Wandelhalle informiert umfassend über die legendären Bad Wildunger Heilquellen, ihre Geschichte, Anwendungen und Wirkungsweise bis heute.



  • Das Stadtmuseum in der Lindenstraße im Herzen der Altstadt ist an einigen Tagen in der Woche nachmittags geöffnet.





    Es zeigt ausgehend von der Ur- und Frühgeschichte der Region den Entwicklungsgang des frühen Menschen im Wildunger Raum, außerdem die Stadtgeschichte, das Gerichtswesen im Mittelalter und den 30-jährige Krieg in Niederwildungen.

  • Im Lebendigen Museum in Odershausen werden in einem über 250 Jahre alten Bauernhof eine Vielzahl von Maschinen, Geräten und Werkzeugen aus der Landwirtschaft und dem dörflichen Leben vergangener Zeiten ausgestellt. Einmal im Monat am 3. Sonntag erwacht das Museum zum Leben und die Ausstellung wird zur Vorstellung.



  • Die markante Stadtkirche im Zentrum der Altstadt ist eine gotische Hallenkirche, deren Bau um das Jahr 1300 begonnen wurde.



    In der Stadtkirche sehen Sie den berühmten Flügelaltar des Conrad von Soest aus dem Jahre 1403. Dieser wurde vermutlich vom Johanniterorden in Auftrag gegeben und zeigt die älteste Brillendarstellung diesseits der Alpen.


Kino & Theater
  • In den Wandelhallen in Bad Wildungen und Reinhardshausen werden den Gästen eine Vielzahl an interessanten und abwechslungsreichen Aufführungen angeboten, moderne Kinofilme, "alte Schinken", "Der besondere Film" oder das "Star-Theater" mit berühmten Theaterpersönlichkeiten.
  • Im Cine-Royal (Nachbarstadt Fritzlar) können Sie in 7 verschiedenen Sälen die neusten Filme und Blockbuster anschauen.
Führungen & Besichtigungen
  • Nehmen Sie Teil an historischen Führungen durch die Altstadt (auch als Familien-Rallye) oder an einer Führung in der Stadtkirche.
  • Angeboten werden auch Erlebnisführungen (Bunker, Geister, Nachtwächter, Jugendstil, Seifenschaum, Sterngucker).





Edertal & Edersee






























Edertal & Edersee





























Edertal & Edersee









































Edertal & Edersee







































Edertal & Edersee







































Edertal & Edersee







































Edertal & Edersee







































Edertal & Edersee







































Edertal & Edersee







































Edertal & Edersee










Der Edersee, der 27 km lange und flächenmäßig zweitgrößte Stausee Deutschlands, ist ein künstlich aufgestauter See, der von 1908 bis 1914 durch den Bau der imposanten Staumauer bei Hemfurth für den Hochwasserschutz und für die Regulierung der Weserschifffahrt angelegt wurde. Welche Bedeutung man damals diesem Bauvorhaben beimaß, zeigte sich am Besuch Kaiser Wilhelms II. im August 1911.
Der Edersee, für den damals die drei Dörfer Asel, Berich und Bringhausen weichen mussten, umfasst heute bei Vollstau ca. 11,8 km² Wasseroberfläche und ca. 200 Mio. m³ Wasserinhalt. Die Wassertiefe beträgt bei Vollstau an der Sperrmauer ca. 42 m.
  • Erlebnisregion Edersee
    In einer der schönsten und abwechslungsreichsten Mittelgebirgslandschaften Deutschlands rund um den Edersee, im urwüchsigen Nationalpark Kellerwald-Edersee (UNESCO-Welt-Naturerbe), im Naturpark und am Urwaldsteig Edersee finden Sie eine Naturlandschaft in ihrer reinsten Form.



    Mit seiner ausgezeichneten Wasserqualität lockt der Edersee jedes Jahr aufs Neue unzählige Wassersportler und Naturliebhaber an, ein wahres Paradies für Angler, Taucher, Segler und Wasserskifahrer. Zahlreiche Attraktionen, Sehenswürdigkeiten und Freizeiteinrichtungen garantieren erlebnisreiche Tage an einem der schönsten Stauseen Deutschlands, an dem alle Uferbereiche frei zugänglich sind.



    Vielfältige Freizeit- und Erlebnisangebote, einzigartige Naturerfahrungen, reizvolle Städte und Dörfer, ausgezeichnete Wandermöglichkeiten, interessante Veranstaltungen und eine herzliche Gastfreundschaft kennzeichnen dabei die Erlebnis-Region Edersee.

    Sei es der Sprung ins kühle Nass im Sommer, das Eintauchen in die Vergangenheit im Edersee-Atlantis bei Niedrigwasser im Herbst, die Einblicke in die unberührte Natur auf zertifizierten Wanderwegen am Urwaldsteig, Schifffahrten über den See, Baumkronenweg, Burg Waldeck, Waldecker Bergbahn, Wildtierpark, Greifvogelschau, Wassersport mit Tretbootfahren,  beim Segeln oder Wasserskifahren, Radtouren rund um den See mit Fahrrad, Mountainbike, E-Bike oder Segway, Maislabyrinth, Nationalparkzentrum Kellerwald, Staumauerbesichtigung, Aqua-Park, Sommerrodelbahn, Fototouren, verschiedene Führungen zu den Themen Bäume und Wald, Botanik und Biologie, Brauchtum und Geschichte, Geologie, Fledermäuse, Wildkräuter- und Pilze, ansprechende Naturerlebnis- und Naturerfahrungsspiele, Geocaching oder etwas anders – ganz gleich, ob Sie eher Ruhe und sanfte Erholung oder aber Spaß, Abwechslung und sportliche Herausforderungen suchen – hier kommt jeder auf seine Kosten!

  • Die Sperrmauer des Edersees wurde zuletzt 1994 saniert und beeindruckt durch ihre 400 m Länge und 42 m Höhe.













  • Wildpark Edersee mit Greifvogelschau





  • Sonnen und Baden am Strandbad Edersee



  • Elektro- oder Tretbootfahrten
  • Aqua-Park direkt an der Sperrmauer
  • TreeTopWalk – der Baumkronenweg am Edersee
  • Gemütliche Kaffeefahrt mit der Personenschifffahrt Edersee von Anfang April bis Ende Oktober kreuz und quer zwischen den 8 Haltestellen über den wunderschönen See.



    Auf den beiden großen, modernen, behindertenfreundlich eingerichteten, gut belüfteten, aber auch bei kühlerem Wetter beheizbaren Fahrgastschiffen  "FMS Stern von Waldeck" und "FMS Edersee Star" genießen Sie den Edersee aus ganz anderer Perspektive.
    An der Sperrmauer West (Anfahrt über Hemfurth) ist eine Personenkabinenseilbahn neu gebaut worden, die den Fahrgästen, insbesondere Senioren, Rollstuhlfahrern und Behinderten, einen stufenlosen und bequemen Zugang zu den Fahrgastschiffen ermöglicht.

  • Finden Sie den Weg durch‘s Maislabyrinth in Basdorf



  • Mit dem Bob auf der Sommerrodelbahn in Niederwerbe



  • "Edersee-Atlantis" bei extremem Niedrigwasser im Spätsommer oder Herbst - ein Blick in die Vergangenheit!



    Werfen Sie einen Blick zurück in die Zeit um 1914 als durch das Aufstauen der Eder die drei Orte Asel, Berich und Bringhausen in den Fluten des Edersees versanken.


    Hier die alte Aseler Brücke, die bei Niedrigwasser wieder auftaucht.


    Die Bericher Hütte, im Hintergrund die Burg Waldeck


    Das große Steinmodell der Sperrmauer bei der Bericher Hütte, das sich normalerweise tief unter der blauen Wasseroberfläche am Seegrund befindet.


    Der Ort Berich - normalerweise tief unter dem Wasser



  • Die Burg Waldeck
    Oberhalb des Sees liegt auf einem Berg, 120 m über dem Edersee, die Burg Waldeck als Wahrzeichen der Region. Dabei handelt es sich um eine Höhenburg, eine schlossartig ausgebaute Burganlage aus dem 12. Jahrhundert. Deshalb wird sie oft auch Schloss Waldeck genannt.


    Im Hintergrund auf dem Berg die Burg Waldeck



    Die Burg Waldeck war unter anderem Residenz der Grafen von Waldeck. Das untere Rundtor am Pulverturm trägt noch heute das Wappen der Linie Waldeck-Pyrmont.
    Die Burg und das Museum können besichtigt werden. Von der großflächigen, mit Kanonen bestückten Terrasse aus bietet sich ein weiter Ausblick über den Edersee, nach Süden zur Edertalsperre sowie nach Westen über den Nationalpark und den Naturpark Kellerwald-Edersee.



    Eine Gondelfahrt mit der Waldecker Bergbahn von der Talstation am See bis hoch zum Ort Waldeck ist ein echtes Erlebnis! Die Burg liegt dann nahe der Bergstation.





    In der Burg Waldeck befinden sich aber außer dem Museum noch das Hotel Schloss Waldeck der Kategorie 4-Sterne-Superior und außerdem ein Restaurant.

  • Fahrradfahren ohne Steigung auf dem Ederseebahn-Radweg, der auf der ehemaligen 36 km langen Bahnstrecke die Orte Korbach und Buhlen verbindet.
    Den ganzen Edersee kann man einmal komplett mit dem Fahrrad auf Fahrrad-, Wald- und Feldwegen umrunden. Die Länge dieser Fahrradtour beträgt dann ca. 52 km.



    Der Radweg führt direkt am Ufer des Edersees entlang, hier bei der "Hammerspitze" am Westufer zwischen Sperrmauer und Tierpark.

  • Goldwaschen und Goldwaschkurse am Ufer der Eder
    Für kleine und große Goldgräber werden im Ortsteil Mehlen Kurse angeboten. Sie werden in die Praxis des Goldwaschens eingeführt und waschen mit der gestellten professionellen Ausrüstung wie der Goldwaschpfanne und unter Verwendung Ihrer eigenen Gummistiefel Gold aus dem Flusskies.



    Falls Sie Glück haben, können Sie Ihren Fund mit nach Hause nehmen. Außerdem erhalten Ihr Pfannenwäscher-Diplom.

  • Paddeln bei Kanutouren auf der Eder
  • Gleitschirmfliegen (AFS Flugschule)
  • Das "tolle Haus am Edersee"
    Im Ortsteil Affoldern an der Straße nach Hemfurth steht ein Haus auf dem Kopf - mitsamt seiner ganzen Einrichtung! Wechseln Sie die Perspektive und besichtigen es, wenn Sie einen guten Gleichgewichtssinn haben!




Kellerwald Nationalpark
































Kellerwald Nationalpark





























Kellerwald Nationalpark











Den Nationalpark Kellerwald-Edersee hat die UNESCO, gemeinsam mit vier weiteren Buchen-Schutzgebieten, im Sommer 2011 zum Weltnaturerbe erklärt. Genießen Sie die unberührte Natur von außergewönlicher Schönheit!
  • Wandern durch den Nationalpark Kellerwald Edersee - Glanzpunkte sind der "Kellerwaldsteig" (156 km) und der "Urwaldsteig Edersee" (68 km) als zertifizierte Qualitäts-Wanderwege. Sie können sich dabei auch von ausgebildeten "Park-Rangern" führen lassen.





  • Quernst-Kirche und heutige Quernstkapelle
    Der Quernst ist ein 545 m hoher Berg im Nationalpark Kellerwald-Edersee, auf dem sich bereits in vorchristlicher Zeit eine heidnisch-germanische Kultstätte befand. Noch vor Zeit der Christianisierung wurde dort die Quernstkirche als heidnisches Bauwerk errichtet. Im Mittelalter diente sie als Wallfahrtskirche, danach als Gotteshaus für die Menschen der umliegenden Dörfer. Nach der Reformation wurde sie aufgegeben und verfiel.



    Heute sind nur noch Erdwälle und freigelegte Reste von Mauern zu erkennen. Im Jahr 2007 wurde in unmittelbarer Nähe auf der unbewaldeten Hochfläche die neue Quernstkapelle aus Natursteinen, Holz und Glas erbaut und als Andachtsstätte zusammen mit einem Schutzraum für Wanderer eingerichtet. Der Ort bietet einen herrlichen Blick über die Landschaft.



  • Nationalparkzentrum Kellerwald-Edersee (4D-Sinneskino) in Herzhausen



  • Besuchen Sie den Naturpark Kellerwald-Edersee und lernen auf dem Fledermauslehrpfad in Asel viel Neues über die kleinen Flugvampire - die großen Jäger der Nacht!

Schwalm-Eder

























Schwalm-Eder

























Schwalm-Eder


























Schwalm-Eder



Im östlich gelegenen Nachbarkreis Schwalm-Eder finden sich ganz besondere Orte und verborgene Plätze, die man dort nicht unbedingt erwarten würde.
  • Naturbadesee Stockelache
    In der Nähe von Borken findet sich mitten in der Natur ein sehr schöner und beliebter kleiner See, an dem man sich erholen und baden kann.
  • Hessisches Braunkohle Bergbaumuseum



    Besuchen Sie in Borken das Museum und lassen sich über den Braunkohleabbau in der Region informieren.



    Auf dem Freigelände sind
    rasselnde Bagger, rauchende Kraftwerkskessel, Kumpelfänger und rotierende Kohlegewinnungsgeräte zu sehen.



  • Das Schloss in Borken-Dillich wurde vermutlich im Jahre 1361 an der Stelle einer ehemaligen Wasserburg erbaut. Anfang 2017 kauften buddhistische Mönche aus Thailand das Schloss und machten es zu einem buddhistischen Tempel. Der hohe Kaufpreis wurde größtenteils aus Spenden aufgebracht.



    In diesem Tempel inmitten eines wundervollen Parks, in dem sie innere Ruhe und Inspiration finden, arbeiten mehrere Nonnen und Mönche seit dem Frühjahr 2017 zusammen mit Lehrmeister Amnat Klanpochar. Dieser ist ein ausgezeichneter Maler, der an der Universität Bangkok lehrte. Die meisten seiner neuen Werke zeigen Ansichten des Schlosses.




Domstadt Fritzlar


































Domstadt Fritzlar











Die Gründung der Stadt Fritzlar geht auf das Werk des Heiligen Bonifatius zurück. Dieser angelsächsische Missionar wurde durch die die Fällung der Donareiche im Jahre 723 berühmt, die wohl in der Nähe des damals schon bestehenden Dorfes Geismar gestanden hat. Zur Zeit Karls des Großen war Fritzlar ein bevorzugter Aufenthaltsort der deutschen Könige und Kaiser in Hessen.
  • Besichtigung der Dom- und Kaiserstadt Fritzlar mit historischer Altstadt
  • Dom St. Peter, der 2004 den Ehrentitel einer päpstlichen Basilika erhielt



  • Aufstieg auf den 38 Meter hohen "Grauen Turm", der größte erhaltene städtische Wehrturm Deutschlands



  • Kunstwanderweg ARS NATURA



  • Momente des Naturerlebens in der wunderschönen Ederauen-Landschaft

Frankenberg/Eder






















Frankenberg/Eder







Die Stadt Frankenberg wurde im Jahre 1244 erstmals urkundlich erwähnt. Das 10-türmige Rathaus aus dem Jahre 1509 zählt mit seiner imposanten Rathaus-Schirn (Markthalle) wohl zu den schönsten Rathäusern Deutschlands.
  • Historisches Rathaus



  • Steinhaus



Bad Arolsen
















Bad Arolsen


Die Stadt Bad Arolsen war früher Residenzstadt der Grafen und Fürsten von Waldeck-Pyrmont und danach Hauptstadt des Freistaates Waldeck. Besonders interessant ist in dem Zusammenhang Emma von Waldeck und Pyrmont, die am 2. August 1858 im Residenzschloss von Arolsen geboren wurde und später als zweite Ehefrau Wilhelms III. Königin der Niederlande und Großherzogin von Luxemburg wurde. Noch heute leben im Schloss der Prinz zu Waldeck und Pyrmont mit Gemahlin.
  • Barockes Residenzschloss



  • Große Allee

Korbach
























Korbach














Die Kreistadt Korbach führt als einzige Stadt in Hessen heute die offizielle Bezeichnung "Hansestadt". Das hat die Ursache darin, dass die Stadt sich seit dem 14. Jahrhundert dem mittelalterlichen Kaufmanns- und Städtebund der Hanse angeschlossen hatte. So sind u.a. auch Hamburg, Bremen oder Lübeck Hansestädte. Die Stadt lag früher genau am Schnittpunkt der Handelswege Köln-Leipzig und Frankfurt-Bremen und so konnten sich Handwerk und Handel gut entwickeln.
  • Rathaus



  • Kilianskirche (im Hintergrund)



  • Korbacher Spalte
    Besucherplattform an einer 20 Meter tiefen und bis zu 4 Meter breiten verfüllten Spalte im Kalkstein eines ehemaligen Steinbruches. Dort wurden bislang viele Fossilien- und Saurierfunde gemacht.

Willingen





























Willingen



















Im Waldecker Upland (Hochsauerland), im nordöstlichsten Zipfel des Landkreises gelegen, befindet sich auf 550 m ü.NN der bundesweit bekannte Wintersportort Willingen. Er ist rund 40 km Luftlinie von Bad Wildungen entfernt. Bekannt geworden ist Willingen durch seine gut präparierten Pisten und vor allem durch das jährlich stattfindende Weltcupskispringen, zu dem regelmäßig die gesamte Weltcup-Skisprungelite anreist.
  • Ettelsberg, Köhlerhagen, Sonnenhang, Ritzhagen
    Skifahren und Rodeln in winterlicher Landschaft



  • Mühlenkopfschanze
    Die größte Skisprungschanze der Welt, die keine Skiflugschanze ist.





  • Besucherbergwerk "Schiefergrube Christine"
  • Seilbahn auf den Ettelsberg

Fotos, Bildbearbeitung & Beschreibung: GRav